Gehe direkt zu:

Die Entstehung von politischen Vereinen („Parteien"?)

zuletzt aktualisiert: 15.10.2013

Ordnung eines Arbeiterbildungsvereins 1848
Ordnung eines Arbeiterbildungsvereins 1848

Bei den Vorbereitungen der Wahlen zur deutschen Nationalversammlung zeigten sich bald deutliche Unterschiede in den politischen Vorstellungen der Mitglieder der Bürgerkomitees. Die tiefste Kluft verlief zwischen Monarchisten und Republikanern. Es formierten sich politische Vereine, die in ihrer programmatischen Ausrichtung als Vorläufer der späteren Parteien erkennbar sind. So gründete sich in Mainz Mitte März 1848 zunächst der katholische Pius-Verein, der sich für religiöse Freiheit einsetzte. Es folgten am 27. März die Konstituierung des Arbeiterbildungsvereins und am 11. Mai des Demokratischen Vereins, der für eine „soziale Republik“ eintrat. Im Juli konstituierte sich der konservative „Bürgerverein“, der eine konstitutionelle Monarchie befürwortete.